Nikolaus-Fey-Grundschule Wiesentheid

 

Berichte aus dem Schuljahr 2020/2021


Spendenaufruf der Mittelschule

Die Schüler der Klasse 6g aus der Mittelschule Wiesentheid haben sich im Unterricht mit den verheerenden Hochwassern der letzten Wochen beschäftigt. Sie waren sehr betroffen, dass Mitmenschen und Tiere gestorben sind. Und darüber, wie viele Personen in kürzester Zeit in eine Notsituation geraten sind oder sogar all ihr Hab und Gut verloren haben. Spontan hatten Sie die Idee zu helfen. Aus Zeitungen und aus dem Internet informierten sie sich über die Lage und gestalteten Info-Plakate mit Texten und Bildern zu dem Unglück. In den verschiedenen Klassen der Grundschule hielten die Sechstklässler kurze Referate und beantworteten die Nachfragen der Schüler. Die Mittelschüler hoffen, dass die Kinder zu Hause von der Aktion berichten. Ziel ist es, dass möglichst viele Familien durch Geldspenden die Not vor Ort lindern. Die Spendenkonten der verschiedenen Hilfsorganisationen werden über die Nachrichten und Tageszeitungen veröffentlicht.

Sportfest für die Grundschule

Am Donnerstag, den 22.07.2021, wurde für die Grundschüler ein gemeinsamer Sporttag veranstaltet. Da es in diesem Schuljahr keine Möglichkeit gab, für die Disziplinen der Bundesjugendspiele zu trainieren, sollten die Schüler trotzdem nicht auf ihr Sportfest verzichten. Völlig neu wurde daher in diesem Jahr ein Sport-Ereignis organisiert. An vier verschiedenen Stationen in Wiesentheid, die die Kinder mit ihrer Klasse unter Aufsicht der Klassenlehrkraft besuchten, waren sportliche Aufgaben zu absolvieren.

Der Elternbeirat versorgte die Schüler mit Wasser und Apfelschnitzen und Edeka Tetzlaff spendierte Eis für alle Kinder. Herzlichen Dank für das Engagement. Für Schüler und Lehrer war das ein kurzweiliger, sportlicher Tag!

 


Siegerehrung Malwettbewerb

Auch beim diesjährigen Malwettbewerb der Volksbank-Raiffeisenbanken, nahmen die Schüler der Grundschule begeistert teil. Unter dem Motto „Bau dir deine Welt - dein Traumhaus“, konnten die Schüler ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Es entstanden die unterschiedlichsten Ergebnisse mit vielen kreativen Einfällen…

Von der Raiffeisenbank Wiesentheid erhielten die stolzen Gewinner ihre Sachpreise.

Jahrgangsstufen 1 und 2:

  1. Platz: Lasse Baur (2b)
  2. Platz: Sophia Schlegel (1b)
  3. Platz: Magda Löffler (2a)


Jahrgangsstufen 3 und 4:

  1. Platz: Annika Wobb (4b)
  2. Platz: Eva Dittrich (3c)
  3. Platz: Mathilda Schneider (3b)




Land unter in Wiesentheid und Umgebung

Am Freitag, den 19. Juli, kam es aufgrund des Dauerregens zu heftigen Überschwemmungen in Wiesentheid und den umliegenden Ortschaften. Am frühen Morgen säuberte die Feuerwehr die Dachrinne der Schule, weil durch ein Fenster Wasser in ein Klassenzimmer lief.

Was zunächst für die Schüler noch spannend war, entwickelte sich im Laufe des Vormittags zu einer Katastrophe. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz. Ab 13 Uhr konnten auch die Schulbusse die Straßen nicht mehr passieren. Einige Häuser von Schülereltern waren betroffen und wurden zum Teil geschädigt.

Alle drücken die Daumen, dass die Schäden schnell behoben werden können.


Kinder basteln für die Wiesentheider Senioren

In Anlehnung an die Aktion „Kinder basteln für Senioren“, die ursprünglich von zwei Bundesfreiwilligen-Dienstleistenden aus Würzburg initiiert wurde, haben einige Kinder der OGTS diese Aktion erweitert und für die Seniorenresidenz Wiesentheid ebenfalls kleine Basteleien als Sommergrüße in der Corona-Zeit gefertigt.

Auch hier wurden Blumenkästchen, Bienen und Mäuschen diesmal für die ortsansässige Seniorenresidenz angefertigt und diese mit einem Brief der Kinder an die Senioren übergeben.

Leider konnten die Kinder ihre Geschenke nicht selbst überreichen, dies lassen die aktuellen Corona-Vorsichtsmaßnahmen nach wie vor noch nicht zu.

Die Übergabe fand deshalb im kleinen Kreis statt:

Stellvertretend für die Kinder und Betreuer der OGTS haben Frau Manz (päd. Leitung OGTS) und Frau Kilgenstein (stellvertretende Leitung OGTS) den Gruß der OGTS-Kinder an Frau Parakenings (Einrichtungsleitung der Seniorenresidenz) und Frau Klipp-Sebold (Pflegedienstleitung/Qualitätsmanagement der Seniorenresidenz) überreicht.

Als Dankeschön fand eine große Tüte voller Süßigkeiten den Weg zurück zu den Kindern der OGTS, die diese mit großer Freude vernaschten.


"AG - Kunst fürs Schulhaus" - Giraffen basteln

In der Arbeitsgemeinschaft "Kunst fürs Schulhaus" haben Schüler der dritten Klassen aus Papiercachée große Giraffenköpfe gestaltet. Mit viel Begeisterung wurde eifrig gerissen, geklebt und bemalt. Eigentlich waren die drei Giraffen, neben anderen Werkaufgaben, für das gemeinsame Schulfest am Ende des Schuljahres gedacht. Da das Fest in diesem Jahr leider ausfallen muss, werden die großen Giraffen das Schulhaus schmücken. Die Schüler freuen sich schon, wenn ihre Kunstwerke ausgestellt werden.



Schulhausrallye der Vorschulkinder

Es ist eine schöne Tradition, dass die Vorschulkinder der Kindergärten bereits vor der Einschulung die Grundschule besuchen. An zwei Tagen und in verschiedenen Gruppen wurden die "Fast-Erstklässler" durch das Schulhaus geführt und durften sich die verschiedenen Räumlichkeiten ansehen, um sich einen ersten Einblick zu verschaffen. Dabei wurden die "Kleinen" von den Schülern der sechsten Klasse (Frau Brunner) einfühlsam betreut und geführt. Die Mittelschüler gaben interessante Informationen zum Schulgebäude an die Vorschulkinder weiter. Außerdem war in der Sporthalle ein abwechslungsreicher Geräteparcours aufgebaut, an dem die Kinder ihre Geschicklichkeit testen konnten. Nach dem gelungenen "Schnuppertag" freuen sich alle Kindergartenkinder, wenn sie im September als Erstklässler eingeschult werden.



Pausenspiele von der AOK

Sehr gefreut haben sich die Schüler der Grundschule, als sie die neuen Spielgeräte im Wert von 500 Euro in Empfang nehmen durften. Auf diese finanzielle Unterstützung der AOK Bayern konnte sich die Grundschule erfolgreich im Rahmen des Projektes "gesundheitsförderliche Schulentwicklung"  bewerben.
Im Rahmen der „Prävention in der Schule" engagiert sich die Gesundheitskasse AOK für mehr Bewegung im Schulalltag und unterstützt dadurch die "Bewegte Pause" mit Spielen.



Kupferrelief von Gerhard Stahl, 1972

Es war gar nicht so einfach herauszubekommen, wer eigentlich das große Kupferrelief in unserem Pausenhof gestaltet hat. Zum Glück haben sich Kollegen, die bereits seit vielen Jahren an unserer Schule arbeiten, erinnert:

Gerhard Stahl, der als Kunstpädagoge an der Schule beschäftigt war, hat 1972 das Kunstwerk geschaffen.

Unter dem Titel „Konglomerat“ erinnert die abstrakte Komposition mit seinen elf Einzelteilen an die elf Gemeinden, die sich im Schulverband zusammengeschlossen haben. Gleichzeitig deutet das Relief auf die Verknüpfung zwischen Schule und Leben hin. Unten rechts ist eine Art Ausgangspunkt zu sehen - eine runde Form, die als Ei, Quelle oder Ursprung des Lebens betrachtet werden kann. Von hier aus sind verschiedene Verbindungen und Wege dargestellt, die über weitere Tafeln fortgeführt werden. Manche Wege weisen aus dem Relief heraus.

Der Künstler Gerhard Stahl hat das große Relief in Handarbeit geschaffen. Die einzelnen Kupferplatten wurden handgetrieben und unter Mithilfe von Winfried Schramm aus Gerolzhofen „Studio für künstlerische Metallgestaltung“ an die Wandfläche montiert.


Kinder basteln für Senioren

Im Frühjahr haben sich die Kinder der Notbetreuung und der OGS spontan bereit erklärt, ein Bastelprojekt von zwei jungen Bundesfreiwilligen-Dienstleistenden zu unterstützen!

Mit viel Freude entstanden für die Bewohner eines Seniorenheimes in Würzburg verschiedene Basteleien:               Bienen, Blumenkästchen und Mäuse. Damit ging ein Frühlingsgruß an die Heimbewohner, die wegen der aktuellen Lage keinen Besuch empfangen durften.

Gespannt warteten die Kinder auf eine Rückmeldung. Als dann tatsächlich ein großer Umschlag zurückkam, in dem die Senioren sich mit verschiedenen Grüßen für die Basteleien bedankten, haben sich unsere Schüler sehr gefreut.


Im OGS Ruheraum

Im neu geschaffenen OGS-Betreuungsraum durften die Kinder Anfang des Jahres eine große Überraschung erleben.

Mit Staunen entdeckten sie eine neue riesige Sofalandschaft!

Sogleich erhielt der Raum auch seinen - von den Kindern gewählten - neuen Namen: "Ruheraum".

Dieser Betreuungsraum dient den Kindern der OGS fortan als Raum der Entspannung und Erholung beim CD hören, Malen/Zeichnen, Puzzeln und verschiedenen Brettspielen. Die neue Sofalandschaft ergänzt den Raum nun mit der lang ersehnten Möglichkeit zum Liegen und Entspannen. Die Schüler können hier in Ruhe mit den Freunden plaudern sowie Lesen und Bilderbücher anschauen.

Ein Angebot, das die Kinder täglich begeistert annehmen!


Weltumrundung des Landkreises Kitzingen

Die Sportbeauftragten des Landkreises Kitzingen haben zu einem Wettbewerb aufgerufen. Ziel war es - auch in Zeiten mit Distanzunterricht - die Schüler zum Sporttreiben zu motivieren.
Schaffen es alle Grund- und Mittelschüler im Landkreis Kitzingen, zusammen die Welt zu umrunden? Das sind ca. 40.000 Kilometer!
In den Wochen des Aktionszeitraums notierten die Schüler ihre sportlichen Tätigkeiten und gaben schließlich ihre Listen an der Schule ab.
In den einzelnen Jahrgangsstufen wurden nun die ersten und zweiten Sportler mit den jeweiligen Bestleistungen geehrt. Ob unsere Schule mit ihrem Gesamtergebnis auch im Landkreis Kitzingen einen Preis errungen hat – auf diese Mitteilung warten die Schüler jetzt gespannt.

Hier finden Sie die Liste mit den fleißigsten Sportlern:


Praktikanten, Praktikanten, Praktikanten

Für die Zukunft benötigen die bayerischen Grundschulen dringend junge Menschen, die den Lehrerberuf ergreifen möchten. Tatkräftig unterstützt die GS Wiesentheid die Lehramtsstudenten, die an unserer Schule ihre Praktika absolvieren.

Die Studenten berichten: "Wir vier Studenten durften vom 22.02. bis zum 12.03.2021 Praktikum in der Klasse 2a von Frau Heining machen. Trotz der aktuellen Situation wurde es uns ermöglicht, wertvolle Erfahrungen zu sammeln.
Neben der Unterstützung der Lehrkraft in der Klasse, konnten wir uns in eigenen Unterrichtsequenzen versuchen und in der Notbetreuung aushelfen. Wir danken der Nikolaus-Fey Schule für die lehrreiche Zeit."

"Während meines 2-wöchigen Orientierungspraktikum bei Frau Heining konnte ich verschiedene Einblicke in das Berufsleben eines Grundschullehrers erfahren. Besonders gut gefiel mir, dass ich sowohl mit einem Kind als auch mit der ganzen Klasse zusammen Themen, wie zum Beispiel die Uhr, erarbeiten durfte. Diese und noch weitere tolle Erfahrungen haben meine Motivation für das Grundschul-Studium umso mehr bestärkt. Ich würde jeder Zeit gerne wieder zurück an die Schule kommen und die Freude am Lernen mit den Kindern teilen.“


 Fasching in der Videokonferenz

Faschingsparty mit Polonaise, Aktion und lustigen Spielen?

Corona macht unserer Schule mit ihren alljährlichen Faschingsfeiern einen Strich durch die Rechnung.

Aber die gute Laune lassen sich unsere Grundschüler nicht so leicht verderben:

Lustige Kostüme, ulkige Sprüche, Faschingswitze, Spaßgedichte und Texte zum Karneval machen die tägliche Videokonferenz am 15. Februar zum witzigen Erlebnis.

Einige Klassenlehrer berichten, dass viel gelacht wurde!

Und nächste Woche sehen wir uns ja schon alle wieder im Klassenzimmer…


Distanzunterricht

Die aktuelle Situation ist für alle Beteiligten nicht einfach - gemeinsam müssen wir versuchen, das Beste daraus zu machen.

In der Zwischenzeit (Februar 2021) hat sich der Distanzunterricht als Mischung aus Abholung von Materialien und digitalen Elementen gut eingespielt.

Vielen Dank an die Eltern und Ihren Einsatz. Mit Ihrer Begleitung helfen Sie unseren Schülern, die Arbeitsanforderungen von zu Hause aus zu meistern.

Von einigen Seiten haben auch unsere Lehrkräfte viel Lob für ihr Engagement erhalten. Darüber freuen sich die Kolleginnen. Unterricht aus der Ferne ist ein hochaufwändiges und zeitraubendes Geschäft.

Durch die Videokonferenzen können unsere Lehrer in Kontakt mit den Schülern bleiben. Ein wichtiges Hilfsmittel, weil dadurch der regelmäßige Austausch von Anweisungen, Lernerfahrungen und Ergebnissen gut ermöglicht wird.

 


Medienoffensive

Bereits seit 2016 verfügt unsere Grundschule über Whiteboards in einigen Klassenzimmern. Damit ist die Schule sehr früh in die mediale Ausstattung eingestiegen.

Mit dem Medienpaket der Bundesrepublik, das im Jahr 2018 beschlossen wurde, und dem Digital Pakt Schule (2019) stellte der Bund 778 Mio. Euro zur Verfügung. Für die Schulen war mit dem Abrufen dieser Fördergelder ein langes und aufwändiges Prozedere verbunden.

Mit der tatkräftigen und großzügigen finanziellen Hilfe des kommunalen Schulaufwandsträgers verfügen wir inzwischen in jedem Klassenzimmer und in jedem Fachraum über einen neuen Rechner mit Beamer und Dokumentenkamera. Mit dieser technischen Ausstattung können die Lehrkräfte in ihrem Unterricht auf die mediale Unterstützung zurückgreifen.

Bereits frühzeitig wurden auch die bewilligten Fördergelder für Leihgeräte abgerufen. Hier verfügt die Grundschule über 20 hochwertige Laptops. Für den aktuell geltenden Distanzunterricht aufgrund der Corona-Pandemie werden die Geräte an Familien verliehen. Die Laptops wurden mit geeigneter Lernsoftware bespielt, damit sie in Zukunft für den Einsatz in den Klassenzimmern bereitstehen.



Radfahrausbildung in den vierten Klassen im November/Dezember 2020

Jedes Jahr nach den Herbstferien schult die Polizei in Zusammenarbeit mit den Lehrern der 4. Klassen die Kinder im verkehrssicheren Fahren. Trotz Corona-Zeit war es möglich, in der Steigerwaldhalle alle theoretischen Inhalte auch praktisch auf den Fahrrädern der Polizei zu üben.

Nach drei Wochen intensivem Training und einer bestandenen Theorieprüfung absolvierten alle Wiesentheider Viertklässler unter den aufmerksamen Blicken von Frau Diener und Herrn Müller ihre Prüfungsparcours: Hindernisse umfahren, Links abbiegen, Vorfahrt beachten, richtig in der Einbahnstraße abbiegen, am Stoppschild wirklich stehen bleiben und auf die Ampeln achten.

Eine Woche später mussten die Viertklässler ihr Können auch im richtigen Straßenverkehr unter Beweis stellen. Zunächst ging es in Kleingruppen mit einem Polizisten vorneweg auf die Straße. Dann durften die Schüler allein rund um unsere Nikolaus-Fey-Schule radeln. An wichtigen Stellen beobachteten Streckenposten, rekrutiert aus den Klassenfamilien, das Verhalten der jungen Verkehrsteilnehmer.

Zum Abschluss der Schulung zeigte die Polizei sehr eindrücklich, wo sich der Tote Winkel an großen Fahrzeugen befindet. Wie beim Magier Copperfield verschwand eine ganze Grundschulklasse aus dem Sichtfeld Herrn Müllers, der am Steuer des Polizei-LKW saß. Am Ende der beeindruckenden Demonstration gab es im Klassenzimmer die Urkunden und Fahrradpässe für die Schüler. Auch etliche Ehrenwimpel für hervorragendes Fahren wurden verteilt.



Berühmter Besuch an unserer Schule

Auch in diesem besonderen Jahr ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen, die Erst- und Zweitklässler unserer Schule zu besuchen und zu beschenken.

Gespannt hörten die Kinder zu, was er aus seinem goldenen Buch vorlas. Nach ein paar mahnenden, aber auch vielen lobenden Worten verabschiedeten die Schüler den hohen Besuch mit einem Gedichtvortrag.

Aufgeregt und mit strahlenden Augen packten alle Kinder im Anschluss die liebevoll befüllten Säckchen aus und hatten so eine schöne Nikolausfeier.



Der erste Schnee – eine etwas andere Sportstunde der 4b

Pünktlich zum 1. Dezember 2020 schneite es bis in die frühen Morgenstunden heftig, so dass in ganz Wiesentheid eine geschlossene Schneedecke lag. In der 1. Stunde stand Sport auf dem Stundenplan – welch ein Glück, denn statt in der Halle zu schwitzen, baute die 4b eifrig Schneeburgen und rollte unter großem Schnaufen riesige Kugeln durch die benachbarte Wiese. Es entstanden gleich mehrere Schneemänner. So macht Sport im Winter Spaß!



Die vierten Klassen auf Erkundungstour durch den Markt Wiesentheid im September/Oktober 2020

Gleich zu Beginn dieses Schuljahres beschäftigten sich beide vierte Klassen mit ihrem Heimatort Wiesentheid. Von verschiedenen Seiten wurde unser Schulort unter die Lupe genommen. Während im Heimat- und Sachunterrichtsbuch der politische Aspekt einer Gemeinde zum Lernen ausgewiesen war, wurde die Geschichte Wiesentheids für die Viertklässler auch konkret erfahrbar. Sie bereiteten mit Hilfe der neu aufgelegten Chronik über Wiesentheid und Informationen aus dem Internet jeweils Referate vor. Nach zwei Wochen Vorbereitung hieß es dann, das Wissen vor den anderen bei einer Marktführung unter Beweis zu stellen. Fünfzehn sehr kompetente „Stadtführer“ stellten die historisch wichtigsten Gebäuden und Plätze von Wiesentheid vor. So wurde für uns Geschichte erlebbar!



Die Maske ist immer dabei

Ob im Sportunterricht oder bei Unterrichtsgängen - die Maske ist zum täglichen Begleiter geworden. Zum Teil müssen Unterrichtskonzepte angepasst werden. Der Sportunterricht findet bei gutem Wetter auch schon mal im Wald oder im Schlosspark statt. An die Stelle von Laufspielen sind zum Beispiel Balancierspiele oder Wurfübungen getreten - vieles ist möglich und wird von den Schülern gut aufgenommen. Dass sich die Kinder ihre gute Laune bewahrt haben, sieht man auch an unseren Erstklässlern - hier beim Start zu einem Unterrichtsgang mit Klassenleiterin und Praktikantin.

 


Feueralarm-Übung am 22.10.2020

 Wie zu Beginn jedes Schuljahres fand im Oktober eine Feueralarm-Übung in unserer Schule statt. Im Vorfeld wurde mit den Schülern das Verhalten bei einem Feueralarm intensiv besprochen.

So verließen, trotz Aufregung, alle Kinder mit ihren Lehrern zügig und geordnet das Schulhaus und sammelten sich an der Steigerwaldhalle.
Ein großes Lob an alle - vor allem an unsere Erstklässler, die das erste Mal an dieser Übung teilgenommen haben!

 


Walderlebnisspiele am 11.11.2020

 Zum Sachkundethema "Wald" gehören natürlich unbedingt auch Unterrichtsgänge in die Natur. Die beiden dritten Klassen konnten bei ihren Ausflügen den wichtigen Lebensraum für Pflanzen und Tiere  über Walderlebnisspiele erkunden. Die Spiele machten den Wald mit allen Sinnen erfahrbar: Da wurden Bäume abgetastet, der Waldboden mit den Füßen erfühlt, es wurde beobachtet, gelauscht und erschnuppert. Bei der "Schatzsuche" erkundeten die Schüler den Wald nach besonderen Fundstücken, beim "Spiegelspiel" konzentrierten sie sich auf die Baumwipfel. Besonders gut gefiel ihnen die Aufgabe, mit Naturmaterialien große Waldbilder in Gruppenarbeit zu gestalten.

 




Schulwegsicherheit - für langjähriges Engagement geehrt

Seit vielen Jahren bereits engagiert sich Frau Stöcker für die Schulwegsicherheit unserer Schulkinder. Es ist nicht immer einfach, Elternlotsen zu finden, die an Wochentagen morgens am Zebrastreifen der Ortsdurchfahrt (Nikolaus-Fey-Straße - Friedhof und Übergang LSH) den Kindern bei der Straßenüberquerung helfen. Im Rahmen einer Elternbeiratssitzung erläuterte Frau Stöcker die besondere Situation und erzählte von ihren Erfahrungen. Für ihren langjährigen Einsatz zum Wohle der Schulkinder dankte die Grundschulleitung Frau Stöcker.

 

 


Wim – Wir musizieren in den zweiten Klassen

„Wim - Wir musizieren“ ist ein Schulprojekt. Im Rahmen des Stundenplans im Fach Musik erhalten alle Schüler der zweiten Klassen Unterricht von speziell ausgebildeten Musiklehrern - seit diesem Schuljahr von Steve Kastner.

Die Kinder erhalten eine musikalische Grundausbildung, singen und tanzen gemeinsam, üben mit Rhythmusinstrumenten und lernen verschiedene Instrumente kennen.

 


Blockpraktikum von Lehramtsstudenten

Immer wieder absolvieren Lehramtsstudenten der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ein dreiwöchiges Praktikum in verschiedenen Klassen der Nikolaus-Fey Grundschule.

Einige Studentinnen berichten: „Wir ahnten anfangs noch nicht, wie schnell diese interessante Zeit vergehen würde. In der Klasse 2a der Konrektorin Barbara Heining erhielten wir interessante Einblicke in den Lehrerberuf. Auch die intensive Arbeit mit den Schülern, die wir in den drei Wochen immer besser kennen lernten, war eine gute Erfahrung. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Lehrkraft, sowie mit den Schülern der Klasse 2a, haben wir sehr viel dazu gelernt und viel Freude gehabt.



Schulfruchtprogramm 2020

Auch im Schuljahr 2020/2021 nehmen wir am EU-Schulfruchtprogramm teil: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 erhalten jeden Dienstag kostenlos frisches, regionales und saisonales Obst und Gemüse.



Schulwegsicherheit in den 1. und 2. Klassen

Am 13. Oktober fand an unserer Schule wieder eine praktische Einheit zur Schulwegsicherheit in Kooperation mit der Polizei und dem Busunternehmen Burlein statt. Unter der Anleitung der Verkehrspolizisten Frau Diener und Herr Müller erfuhren die Schüler zunächst, wie sie sicher die Straße am Zebrastreifen überqueren. Die schon bekannte „links-rechts-links Regel“ durften die Schüler dann praktisch am Zebrastreifen vor dem Schulgelände anwenden.

Danach übten die Schüler das richtige Verhalten im Bus und an der Bushaltestelle. Die Gefahren bei einer Vollbremsung wurden bei niedriger Geschwindigkeit live demonstriert. Auch auf den „Toten Winkel“, der gerade für die noch kleinen Schulanfänger sehr gefährlich werden kann, wiesen die Polizisten hin.



Gerade eingeschult und schon berühmt      

Wenige Tage nach Ihrer Einschulung wurden die beiden ersten Klassen der GS Wiesentheid bereits von einer Zeitungsreporterin besucht. Wie in jedem Schuljahr veröffentlichte das Anzeigenblatt "Report Kitzingen" Fotos von allen ersten Klassen im Schulamtsbezirk. Mit dabei: Klasse 1a unter der Leitung von Frau Kerstin Hahn und Klasse 1b unter der Leitung von Frau Heike Hahn - mit im Bild: Frau Natalie Joud, Grundschullehrerin.



GS Wiesentheid sammelt gebrauchte Schuhe

Jedes Jahr werden in Deutschland Millionen Paar gebrauchte Schuhe aussortiert. Daraus entsteht ein riesiger Schuhberg, der eine Belastung für unsere Umwelt darstellt. Viele der weggeworfenen Schuhe sind noch sehr gut erhalten. Sie können von Menschen, die sich keine neuen Schuhe leisten können, getragen werden. Dazu helfen auch unsere Schüler der GS Wiesentheid mit ihrer Schuhaktion. Die gesammelten Schuhe werden schließlich an die Projektorganisation "Shuuz" versendet.

Gemeinsam mit dem Sozialverband Kolpingwerk sammelt die Organisation „Shuuz“ gebrauchte Schuhe, um anderen Menschen zu helfen. Gut erhaltene Gebrauchsgüter sollen - zur Entlastung der Umwelt - sinnvoll weiter verwertet werden.



Wandertag für alle Klassen am 22.09.2020

Alle Schüler der Grundschule hatten viel Spaß bei ihrem Wandertag. Bei herrlichstem Herbstwetter führte die kleine Wanderung die Kinder in die Umgebung von Wiesentheid.  Diese jährliche Veranstaltung trägt dazu bei, die Natur zu entdecken und das nähere Lebensumfeld kennenzulernen. Außerdem stärkt das gemeinsame Wandern die Klassengemeinschaft und fördert das soziale Lernen in der Gruppe.



Andachten zum neuen Schuljahr am 14.09.2020

In den Anfangsandachten für die zweiten, dritten und vierten Klassen sprachen die Schüler über den Schutz, den ein Schirm bieten kann:

"Wenn du einen Schirm siehst, dann denkst du daran, dass er uns vor Regen oder Sonne schützt. Gottes Segen", so erklärte Gemeindereferentin Anette Günther, "ist so ähnlich wie ein Schirm - er beschützt dich. Vielleicht bist du dann auch mutiger und gehst weiter."



Einschulung der neuen Erstklässler am 08.09.2020

Erstmals fand die Einschulungsfeier in diesem Jahr in der Steigerwaldhalle Wiesentheid statt.

Pfarrer Martin Fromm und Gemeindereferentin Anette Günther gestalteten die Andacht mit Wünschen für die Erstklässler. Bürgermeister Klaus Köhler und Schulleiter Carsten Busch begrüßten die Schulneulinge und deren Eltern.

Bereits im vergangenen Schuljahr hatten Grundschüler in der Schule einen lustigen Film gedreht, der auf der Einschulungsfeier präsentiert wurde. Die Kinder erzählten in dem Film von ihren Erinnerungen an den eigenen ersten Schultag, berichteten, was alles an Neuem auf die ABC Schützen zukommt und gaben wertvolle Tipps für den Unterrichtsalltag. Bei einem "Dingsda-Rätsel" mussten Begriffe erraten werden, die mit "Schule" zu tun haben.

Zusammen mit ihren neuen Klassenlehrerinnen durften die Kinder dann eine erste Unterrichtseinheit im Klassenzimmer erleben.



E-Mail
Anruf