Grundschule Wiesentheid


 




Schulobstprogramm an der Grundschule

Auch in diesem Schuljahr nimmt die GS Wiesentheid wieder am europäischen Schulobst-Programm teil. Die Schüler freuen sich über die wöchentlichen Kisten mit Gemüse und Obst.
Die Europäische Union will damit frühzeitig gegen Übergewicht und ungesunde Ernährung aktiv werden. Den Kindern soll regionales und frisches Gemüse und Obst der Saison schmackhaft gemacht werden, um eine gesündere Ernährung zu fördern.
Für das EU-Schulprogramm werden europaweit jährlich insgesamt 130,6 Mio. Euro für Gemüse und Obst bereitgestellt.



Gesundes Frühstück in den zweiten Klassen


Im Heimat- und Sachunterricht haben wir uns mit dem Thema „gesunde Ernährung“ beschäftigt. Wir haben viel darüber erfahren, welche Lebensmittel uns am Vormittag fit halten und welche uns nur kurz Energie liefern. Zum Abschluss der Einheit haben wir unser Wissen in die Tat umgesetzt: Wir haben eine gesunde Brotzeit für uns zusammengestellt  und sie dann gemeinsam genossen. Für uns steht fest: Gesundes Essen kann sehr lecker sein!


Wiesentheid calling - Jambo von Wiesentheid nach Tansania/Arusha!

Durch private Verbindungen unterstützt die Klassenlehrerin der 4b seit einiger Zeit die Schulausstattung der Primary School in Arusha Tansania. Derzeit wird mit Hilfe einer deutschen Freundin, die 3 Monate vor Ort ist, ein neues Küchenhaus für die tägliche Verpflegung von 1000 Schülern gebaut. Vorher wurde auf offenem Feuer in einem riesigen Topf gerührt, Verbrennungen und gereizte Augen waren an der Tagesordnung.
Die Schüler der 4b halten sich über den Blog auf waterandmore.org auf dem Laufenden was dort passiert und worüber die Schüler sich vor Ort freuen.
Erste direkte Bekanntschaft konnten wir diese Woche bei einem Videocall direkt vom Klassenzimmer der 4b ins Klassenzimmer der 2.-4. Klasse in Arusha machen. Die SchülerInnen der 4b hatten Grußkarten mit Foto in die Koffer gepackt und die SchülerInnen in Tansania haben die Karten übergeben bekommen. Jetzt hat Jeder einen Paten / Patin und die Kinder kennen sich von Gesicht zu Gesicht. Sie konnten sich zumindest digital in die Augen schauen.
Es wurde viel gelacht, vorgesungen, gewunken und mitgeklatscht. Ein tolles Erlebnis für uns alle, egal ob in Europa oder in Afrika. Was für eine Lebensfreude!
Wir planen schon die nächsten Kontakte der beiden Klassen.
Carmen Hell / Klassenlehrerin 4b



Probealarm an Grund- und Mittelschule

Üben für den Ernstfall. Am 11.November fand wieder die erste der beiden Feueralarm-Übungen in der Schule statt. Im Vorfeld wurde mit den Schülern das Verhalten bei einem Feueralarm intensiv besprochen. Trotz Ansage ist der Probealarm – vor allem für die Erstklässler - aufregend. Aber der Durchlauf klappte gut. Zügig und geordnet verließen alle Kinder mit ihren Lehrern das Schulhaus und sammelten sich an der Steigerwaldhalle. Im zweiten Halbjahr wird es an der Schule einen Probealarm ohne Voransage geben.




Da geht es bunt zu

In der Arbeitsgemeinschaft Kunst geht es im wahrsten Sinne des Wortes bunt zu. Jeden Freitag in der 6. Stunde treffen sich 22 Kinder aus den Klassen 3a,b,c mit Frau Vogel zum Malen und Basteln. Folglich hat jedes dritte Kind
aller dritten Klassen Lust auf Kreativität.

Zu Beginn des Schuljahres setzten sich die kleinen Künstler gestalterisch und phantasievoll mit dem Herbst auseinander.

Im Advent werden bestimmt auch viele schöne Arbeiten auf dem Programm stehen.



Die Fichte sticht, die Tanne nicht

Das und vieles mehr konnten die Kinder der 3. Klassen im Wald spüren und erfahren. Die Försterin Frau Reininger vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen-Würzburg Revier Wiesentheid führte uns sehr kompetent und nett durch ein Waldstück zwischen Wiesentheid und Untersambach. Mit allen Sinnen konnten wir den Wald fühlen, riechen und erkunden. Besonderen Spaß haben die Tierrätsel und die Spiele gemacht,  z. B. das Eicheln-Versteck-Spiel. Ganz herzlichen Dank, liebe Frau Reininger!


Seilspringen – Motivation für mehr Bewegung

Der Verein „Deutsche Herzstiftung“ will Kinder motivieren, sich mehr zu bewegen.
Laufen, Springen, Ballspielen – leider gar nicht mehr selbstverständlich. Viele Kinder spielen täglich am Computer oder schauen stundenlang Fernsehen. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig. Ursachen sind vor allem der Bewegungsmangel und eine ungesunde Ernährung.
Die Klasse 4b konnte am 18. Oktober an einem Seilspring-Workshop der Herzstiftung teilnehmen.
Nach einer zweistündigen Probe-Phase führten die Schüler die erlernten Übungen den Kindern der Parallelklasse vor.



Mathemeisterschaften der vierten Klassen


Alle Schüler der vierten Klassen nahmen an den diesjährigen Mathemeisterschaften teil, die von Frau Kößling koordiniert wurden. Bei den besonderen Aufgabenstellungen steht vor allem das Knobeln und Kombinieren im Vordergrund, damit die kniffligen Fragen gelöst werden können. Die Raiffeisenbank Mainschleife - Steigerwald unterstützt die Durchführung und spendete die Sachpreise für die Schulsieger. An der GS Wiesentheid sind das Milo Heining, Klasse 4b und Elisabeth Henneberger, Klasse 4a.
In zwei weiteren Runden werden im November die Sieger des Schulamtsbezirkes Kitzingen ermittelt und später die unterfränkischen Mathe-Meister.



Handballschnuppertag der 2. Klassen

Auch in diesem Schuljahr organisierte unsere Mittelschulkollegin Gerlitta Brunner in Zusammenarbeit mit Ellen Kimmel vom HSG Volkach einen Handballschnuppertag  für die Klassen 2a, 2b und 2c.
Voll motiviert gingen die Schüler nach einer kurzen Einführung an die beiden Stationen und trainierten unter der Leitung von Frau Brunner und Frau Kimmel das Werfen an die Wand bzw. auf das Tor.  Danach ging es dann auch gleich ans „richtige“ Handballspiel. In zwei Teams mit je 5 Spielern lieferten sich die Schüler ein rasantes Match. Lauthals angefeuert wurden sie dabei von ihren Teamkollegen auf der Auswechselbank.
Es war wieder ein toller sportlicher Tag, an dem ausnahmslos alle Schüler viel Spaß hatten.
Vielen Dank nochmals an Gerlitta Brunner und Ellen Kimmel für ihr Engagement.



Bläserklasse

Erstmals konnte in diesem Schuljahr eine Bläserklasse an der Grundschule eingerichtet werden. Musikinteressierte Schüler der dritten Klasse erhalten am Unterrichtsvormittag direkt an der Grundschule Instrumentalunterricht auf einem Blasinstrument, das den Schülern kostenlos zur Verfügung gestellt wird.
Das Konzept der Bläserklasse ist eine Kooperation der Sing- und Musikschule Steigerwald, dem Musikverein Wiesentheid und der Grundschule


Für all das danken wir Gott!

Saisonale und regionale Produkte schmecken allen Kindern und mit Honig süßen war sowieso der größte und klebrigste Spaß. Auch Honig mit Schnittlauchbrot sollte jeder mal probiert haben! Vielen Dank für die lieben Mitgebsel von zu Hause, die letzten Gartentomaten, Eier von den eigenen Hühnern, Nüsse und Äpfel handverlesen, frisch gebackenes Brot und vieles mehr - und Schnittlauch aus unserem Klassenzimmergarten!



Der Weg ist das Ziel!

Bei grandiosem Spätsommer-Wetter wanderten die 4. Klassen von Wiesentheid nach Feuerbach. Ein toller Tag, der uns über sattgrüne Wiesen und durch raschelige Wälder führte. Wir entdeckten essbare Pilze, sammelten natürlich jede Menge Kastanien und hatten viel Spaß auf dem Spiel- und auf dem Sportplatz.
Unsere Schüler waren sich einig: Der Weg zurück war viiiiieeeel länger als der Hinweg! Aber am Ende haben es alle nach Hause geschafft.


Wie kommt der Apfel auf unseren Tisch?

Am Wandertag machten sich die zweiten Klassen bei goldenem Oktoberwetter auf den Weg nach Geesdorf.
Denn dort, mitten im Ort, befindet sich ein Obsthof. Da wir in HSU gerade das Thema Obst durchnehmen, wollten wir mehr darüber erfahren, was nach der Obsternte passiert. Frau Weiglein führte uns zu den riesigen Obstkisten und in das große Kühlhaus, in dem Äpfel gelagert werden. Danach zeigte sie uns, dass immer in etwa gleich große Äpfel in kleinere Kisten sortiert werden. Das Obst wird anschließend verkauft und beispielsweise an die umliegenden Kindergärten und Schulen ausgeliefert. Wir erfuhren, dass auch unsere Kisten mit Schulobst vom diesem Obsthof stammen.
Am Ende der Führung bekam jedes Kind einen Becher Apfelsaft und einen Apfel als Wegzehrung geschenkt.



Büchereibesuch der 2.Klassen


Am 29. September war es endlich wieder soweit: Alle 2. Jahrgangsstufen machten sich versetzt auf den Weg in die Bücherei.
Jetzt, da alle Schüler schon fleißige Leser sind, setzen wir unsere monatliche Besuchsreihe bei Frau Heim in der Bücherei gerne fort und nutzen die große Leselust unter den Schülern. Beim Stöbern oder auch im regen Austausch mit den Freunden fand sich für jede Leseratte (oder die, die es noch werden wollen) ein passendes Buch, diesmal sehr beliebt: Abenteuergeschichten.  Jedes Kind durfte sich maximal 2 Bücher bis zum Oktober ausleihen. Auf dem Heimweg wurde auch schon fleißig ausgemacht, wer denn das gerade ausgesuchte Lieblingsbuch bei unserem nächsten Besuch ausleihen darf.
Wir sind froh, dass die Carl Stumpf Bibliothek Wiesentheid uns und auch den anderen Klassen unserer Grundschule diese Möglichkeit bietet, den Kindern Lust auf das Lesen direkt zu vermitteln.


Endlich wieder Kirchweih in Wiesentheid

Im HSU-Unterricht erfuhren die Drittklässler, dass die Wiesentheider Kirchweih ein sehr alter Brauch ist.

Die Kirchweih erinnert an die Einweihung der Mauritiuskirche und wird immer im September gefeiert. Der Höhepunkt ist dabei der Bürgeraufzug am Kirchweihdienstag. Nur männliche Bürger in Frack und Zylinder dürfen daran teilnehmen.

Alle Drittklässler durften den Beginn des Bürgeraufzugs an der Mariensäule verfolgen.


Besuch der Wissenswerkstatt

Klar wollen wir wissen, wie der Strom in die Steckdose kommt! Oder wie ein Flugzeug,  Seifenblasen im Accord fliegen lassen!
Oft sind es die Dinge des Alltags, die uns am meisten staunen lassen. In der Wissenswerkstatt Schweinfurt erfahren wir, wie die Welt der Technik funktioniert. Und noch besser: Wir tüfteln, basteln und experimentieren selbst.
Angeleitet vom fantastischen Team der Wissenswerkstatt, allen voran Markus, Justin und Kevin fangen wir an zu bohren, zu sägen und zu schrauben. Wir messen, zeichnen an, hämmern.
Manche Jungs bekamen eine neue Häubchen-Frisur, damit die Haare sich nicht in den Maschinen verfangen. Viel Gelächter, aber da mussten sie durch…
An einem Vormittag entstand bei jedem Kind eine einzigartige Knoff-Hoff-Seifenblasenmaschine. Durch einen kleinen Motor und Antriebe durch Gummis taucht der Seifenblasenstab in die Flüssigkeit und der Ventilator bläst sie in die Luft. Viele! Sehr viele!!
Ein toller Vormittag für die 4a und 4b mit einem einzigartigen Mitbringsel für zu Hause.


Insekten sind ecklig, krabbelig, unnütz? Insekten sind toll!

In unser Klassenzimmer sind 2 Klassentiere eingezogen. Wer nicht weiß, dass es sie gibt, wird sie nicht entdecken.
Genau hinschauen und beim Wachsen zusehen.
Wie sich aus einem Ästchen ein Ast entwickelt. Und der ist lebendig.
Die Kinder der 4b sind nun stolze Besitzer zweier Stabheuschrecken. Wie groß die Heuschrecken werden können, zeigt Frau Hell am lebendigen Beispiel. Bei ihr zu Hause wohnt nämlich schon eine große Stabheuschrecke. Die machte einen kleinen Ausflug in die Schule, um bestaunt zu werden.
Viel brauchen sie nicht zum Wachsen: Ein Terrarium und immer frische Brombeerzweige. Das ist ihre Leibspeise.
Die Kinder wertschätzen Insekten nun genauso wie die kuscheligen Tiere.



Wieder traditionelle Einschulungsfeier

Erstmals seit zwei Jahren konnte die Einschulungsfeier wir gewohnt stattfinden. Pfarrer Martin Fromm und Gemeindereferentin Anette Günther gestalteten die Andacht mit Wünschen für die Erstklässler in der Kirche St. Mauritius.
In der Turnhalle der Schule begrüßten Bürgermeister Klaus Köhler und Schulleiter Carsten Busch die Schulneulinge und deren Eltern. Der Schulchor unter Leitung von Frau Kößling umrahmte die Begrüßung mit fetzigen Liedern. Danach erlebten die ABC-Schützlinge ihre erste Unterrichtseinheit im Klassenzimmer. Währenddessen konnten sich die Eltern die Wartezeit mit Kaffee und Kuchen verkürzen und erhielten weitere Informationen zum kommenden Schuljahr.


Gemeinsame Andachten zum neuen Schuljahr

In den Anfangsandachten für alle Klassen sprach Gemeindereferentin Anette Günther über das kommende Schuljahr. Dabei verglich sie das Schuljahr mit einer spannenden Bootsfahrt, auf dem Weg zu neuen Abenteuern. Mit Altvertrautem und neuen Herausforderungen. Mit alten und neuen Freunden. Wir sitzen alle in einem Boot und sind gemeinsam unterwegs. Wenn die Mannschaft zusammenhält, gelingt die Fahrt gut und dazu können alle etwas beitragen. Mit vielen guten Wünschen starteten unsere Schüler in das neue Schuljahr.


E-Mail
Anruf